Schlagwort: Kurzmeldung

Razzien bei Nazis

[Kurzmeldung vom 15.05.2023] Die BAO möchte vor der anstehenden Landtagswahl mal wieder ihre Zahlen aufpolieren und hat Wohnungen bei 13 Verdächtigen aus der rechten Szene durchsucht. Dabei seien Drogen und Waffen beschlagnahmt worden. Festgenommen wurde niemand.

Weiterlesen

Reichsbürger kehren Riederwald den Rücken

[Kurzmeldung vom 26.04.2023] Nach vielen Monaten erbittertem Kampf zwischen Antifaschist*innen, Anwohner*innen und den Reichsbürgern um David Ekwe-Ebobisse (Königreich Deutschland) geben die Besitzer an ihr Lokal nächste Woche endlich schließen zu wollen. Die Begründung dafür von Ekwe-Ebobisse sollte uns allen Ansporn sein Nazis und anderen Menschenfeinde niemals Ruhe zu lassen: „Wir waren hier in einem feindlichen Umfeld, wurden attackiert und angefeindet. Wir geben auf, wir geben uns geschlagen“.

Weiterlesen

Razzia Frankfurt bei drei Männern mit NS-Granaten Funden

[Kurzmeldung vom 15.04.2023] Ein Mann soll zusammen mit zwei Mittätern Waffen aus dem Zweiten Weltkrieg gesucht, ausgegraben, funktionsfähig gemacht und verkauft haben. Das Trio aus Frankfurt flog auf, weil gegen einen von ihnen wegen Diebstahls ermittelt wurde. Laut Behörden „deute sich ein rechtsextremer Hintergrund an“.

Weiterlesen

Vater des Hanau Attentäters 70 Tage im Knast

[Kurzmeldung vom 02.03.2023] Der 75-Jährige Vater des Hanau Attentäters erhielt im Dezember 2022 eine Geldstrafe von 70 Tagessätzen zu 60 Euro, also 4200€ – die er aber nicht bezahlte. Deshalb erfolgte nun ein Vollstreckungshaftbefehl und eine Ersatzfreiheitsstrafe.

Weiterlesen
Wird geladen

Kurzmeldungen

Durchsuchungen bei der rassistisch-völkischen Vereinigung „Artgemeinschaft“

[26.09.2023] In 12 Bundesländern, darunter auch Hessen, wurden Wohnungen von Mitgliedern der Artgemeinschaft durchsucht. Die Wohnungen liegen den Angaben zufolge in Frankfurt, im Kreis Limburg-Weilburg und im Kreis Gießen. Festgenommen wurde bislang niemand. Mit den Durchsuchungen soll eine Verbotsverfügung vom 4. August gegen den Verein mit 150 extrem rechten Mitgliedern durchgesetzt werden.

Großflächige Fahndung gegen Antifas

[25.09.2023] Seit heute fahnden die Bullen mit einem Kopfgeld nach einem Tatverdächtigen im Antifa-Ost Komplex. Auch Faschisten wie die Freien Sachsen rufen zur Mithilfe aus und setzten ebenfalls Geld aus, welches bei der Ergreifung des Genossen helfen solle. Als Antifas wollen wir dazu aufrufen, die Bilder aus der Öffentlichkeit zu entfernen und die Fahndung möglichst zu sabotieren. Viel Glück und Kraft in den Untergrund, free all antifas! Wir sind schon gespannt auf die Fahndungsplakate für die 600 untergetauchten Nazis.