Kategorie: (Queer-)Feminismus

Iran Kundgebung auf dem IG-Farben Campus

Heute demonstrierten mehrere hundert Studierende auf dem IG Farben Campus ihre Solidarität mit den Kämpfenden gegen das islamistische iranische Regime. Mehreren Redebeiträgen aus völlig unterschiedlichen Ecken betonten die Rolle der Frauen im Iran und die emanzipatorischen Bestrebungen der jüngeren Generation. Jin Jiyan Azadi

Weiterlesen

20.11 – Trans Day of Remembrance

Plakataktion in der ganzen Stadt. Wir wollen den trans und genderdiversen Personen gedenken, die in den letzten 12 Monaten ermordet wurden, aufgrund von Diskriminierungserfahrungen in transfeindlichen Gesellschaften Suizid begangen haben, die gestorben sind, weil ihnen Zugang zu medizinischer Versorgung verwehrt wurde, oder die im Gefängnis zu Tode gekommen sind.

Weiterlesen

„Was tun, wenn’s intern brennt?“ Broschüre zu sexualisierter Gewalt

Wir möchten euch auf folgende Broschüre zu Täterschaften, Definitionsmacht und allgemeiner Ratlosigkeit in der Linken hinweisen. Es werden einige interessante und diskussionswürde Punkte aufgemacht. Insbesondere die Beschreibung des eigenen Abwehrverhaltens und Wegschieben unserer Übergriffigkeit als Männer sowie eine große Konzentration auf präventiven Umgang in unseren (intimen) Nahbeziehungen finden wir sehr gut und gehört ausgebaut! Hierbei sehen wir Ansatzpunkte für eine deutliche Verbesserung „unseres“ Umgangs. Diskussionswürdig und problematisch dagegen sehen wir den Rückgriff auf die bürgerliche Justiz als letzten Ausweg.

Weiterlesen
Wird geladen

Kurzmeldungen

Rassist bedrängt & schlägt Frau

[24.11.2022] Vor dem Hausener Schwimmbad drängte ein Mann am späten Nachmittag eine Frau mit ihrem Rad ab, schlug und trat sie mehrfach und beschmipfte sie rassistisch. Zeug*innen schritten ein, woraufhin der ca 50-60 jährige flüchtete. Greift ebenfalls ein, wenn ihr solche Situationen seht!

Vater des Hanau-Attentäters bedroht Grundschüler*innen

[25.11.2022] „Wir sehen uns nach der Schule“, habe er zu Grundschulkindern gesagt. Mehrere Eltern berichten, dass sie ihre Kinder zunächst nicht in die Schule schicken wollen. Auch am Halloween-Abend habe der Mann nahe der Schule gewartet und den Kindern mit seinem Schäferhund Angst gemacht. Auch mehrere Jugendliche aus Kesselstadt berichten, dass er sie mit seinem Hund verfolgt und provozieren wollte.